Ludwig IX. von Frankreich, der Lieblingsheilige Ludwigs II.

Ludwig der Heilige bricht 1248 zum Kreuzzug auf, Darstellung aus dem 14. Jahrhundert – Quelle: wikipedia
Ludwig der Heilige bricht 1248 zum Kreuzzug auf, Darstellung aus dem 14. Jahrhundert – Quelle: wikipedia

Das kleine Oratoruim in Schloss Neuschwanstein steht ganz im Zeichen von König Ludwig IX. von Frankreich – Ludwig dem Heiligen. Es ist der “Lieblingsheilige” von Ludwig II. In jedem seiner Schlafgemächer findet sich ein Betstuhl und die meisten dieser Betstühle tragen das auf Seide gemalte und überstickte Bildnis des heiligen Ludwigs. Eben jener Ludwig IX. ist eine Verkörperung eines legitimen Herrschers von “Gottes Gnaden”. Er trieb die Zentralisierung der Macht auf das Königtum voran und festigte das Prinzip der Erbmonarchie. Er konnte unter seiner Führung die Rechte des Lehnsadels derart beschränken, dass der Adel von der königlichen Gewalt abhängig wurde.

Ludwig IX. war einem tiefen christlichen Lebensstil verpflichtet. Er wurde 1214 in Poissy in Frankreich geboren und starb am 25. August 1270 in Karthago. Er führte ein Leben in strenger Askese, bescheiden, schlicht und möglichst keusch. Beischlaf soll er mit seiner Frau nur in den von der Kirche benannten “Zeiten der Umarmung” gehabt haben. Krieg war für ihn nur dann eine Möglichkeit, Konflikte zu lösen, wenn der christliche Glaube zutiefst verletzt wurde. Zwei Kreuzzüge führten er in seiner Zeit: 1248–1254 nach Ägypten und 1270 nach Tunis, der mit dem Tod des Königs endete.

Etwa 1230 ließ er die Bibel ins Französische übersetzen. Bettelorden beschenkte er großzügig. An der Universität in Paris förderte er die Gründung eines theologischen Kollegs. Seine Gegner erachteten seine zutiefst christliche Lebensweise als überzogen und für einen weltlichen Führer unangemessen. Wenn er versuchte, seine christlichen Vorstellungen dem Königreich aufzuzwingen, erhielt er massive Gegenwehr. Nach seinem Tod bemühten sich verschiedene Päpst damit, Beweise für das heilige Wirken Ludwigs zu sammeln. Dabei wurden über 300 Zeugen befragt. 60 von ihm bewirkte Wunder wurden aktenkundig vermerkt. Durch Bonifatius VIII. wurde Ludwig IX. von Frankreich am 11. August 1297 heilig gesprochen.

Der Todestag Ludwigs IX. ist auch der Gedenktag an den Heiligen, der 25. August. An einem solchen im Jahr 1845 wurde auch König Ludwig II. geboren.