Na sowas! – Schloss ohne Fenstervorhänge

Neuschwanstein von Südwest, Foto: © Michal Osmenda from Brussels, Belgium / Quelle: wikimedia.org
Neuschwanstein von Südwest, Foto: © Michal Osmenda from Brussels, Belgium / Quelle: wikimedia.org

Nachdem in Neuschwanstein die Fenster eingesetzt wurden, gab es eine Unterredung zwischen König Ludwig II. und dem Maler August Spieß über die Farben und Muster der Vorhänge für die Fenster. Spieß meinte wohl, die Neuschwanstein umgebende Natur sei schöner als der kostbarste Vorhang der Welt. Der König widersprach darauf: “Aber die Blicke der Neugierigen!” Spieß entgegnete: “Der Säuling und der Tegelberg, Majestät, haben keine Augen.” Der König gab klein bei. “Allerdings”, antwortete er dem Künstler. Und in Neuschwanstein blieben die meisten Fenster vorhanglos – zunächst. Vorhänge wurden dann aber doch benötigt. Vielleicht auch, weil der Ludwig II. bekanntlich die Nacht zum Tage machte.