Die Lohengrin-Gemälde im königlichen Wohnzimmer

Das Bildprogramm um die Gralslegenden, das im Sängersaal aufgegriffen wurde, erfährt in der königlichen Wohnung seine nahlose Fortsetzung. Die Lohengrin-Sage erzählt von der Erwählung des Schwanenritters durch den heiligen Gral, um im fernen Brabant Elsa zu verteidigen. Das Bildprogramm im Wohnzimmer besteht aus neun Gemälden von Wilhelm Hauschild. Der Zyklus beginnt 1. mit Elsas Kirchgang, wo sie um Hilfe fehlt. Danach folgen: 2. Das Wunder des heiligen Grals: Lohengrin wird durch den heiligen Gral zum Kampf für Elsa auserkoren, 3. Lohengrinss Abfahrt von der Gralsburg: Lohengrin besteigt das Schwanenschiff, 4. Lohengrins Ankunft in Worms, 5. Elsas Leidensklage, 6. Die Apotheose des Schwans: Der Schwan verwandelt sich in einen Engelsgestalt, 7. Lohengrins Kampf mit Telramund: Lohengrin besiegt Telramund im Kampf, 8. Lohengrin und Elsa mit ihren Kindern und 9. Lohengrins Rückfahrt: Lohengrin wird vom Schwan zurück gebracht. Die Galerie zeigt eine Auswahl der Motive.