Arbeitszimmer

Arbeitszimmer in der königlichen Wohnung, Schloss Neuschwanstein
Arbeitszimmer in der königlichen Wohnung, Schloss Neuschwanstein

Das königliche Arbeitszimmer ist in den Grundtönen Grün und Gold gehalten. Die Motive der Gemälde wenden sich der Tannhäusersage zu. Drei Türen verbinden das Zimmer mit der Grotte, dem Speisezimmer und dem Dienstzimmer. Das Zimmer ist etwa 6,5 x 9 Meter groß und wird von einer Säulenstellung zweigeteilt. Licht erhält der Raum durch eine dreifache Fensterstellung und eine auf den Balkon führende Glastür. Vom Balkon erhält man eine wunderbare Aussicht über das sich nach Norden erstreckende Flachland.

Die Gemälde zum Tannhäuser wurden von Josef Aigner entworfen und teilweise realisiert. Durch eine Erkrankung musste er allerdings einige Zeit ruhen, so dass die Arbeiten im Arbeitszimmer durch andere beendet wurden.

Bildprogramm des Arbeitszimmers

  1. Tannhäuser im Hörselberg ist der Liebesgöttin Venus überdrüssig.
  2. Zu Pferde ist Tannhäuser auf dem Weg zur Wartburg.
  3. Tannhäuser wird auf der Wartburg empfangen.
  4. Der Sängerkrieg auf der Wartburg.
  5. Tannhäuser spielt im Freien zum Tanze auf.
  6. Tannhäuser tritt als Büßer vor den Papst.
  7. Pegasus von Amorette, bekränzt mit Rosen.

Tannhäuser im Venusberg und gegenüber der Sängerkrieg auf der Wartburg schmücken die Seitenwände der durch Säulenbogen gebildeten Nische. Ein Ruhebett füllt die Rückwand des heimlichen, dämmerigen Raumes, der durch schwere Vorhänge noch völliger von dem Hauptgelass abgeschlossen werden kann. Wie bis ins Einzelne edler Geschmack mit gediegener Pracht sich vereint, zeigen uns am besten Gegenstände, die vielfach sonst recht nebensächlich behandelt werden, so die Vorhanghalter. Hier sind es goldene, mit bunten Steinen reich besetzte Spangen, welche die glatte, runde Marmorsäule umfangen wie den vollen weißen Arm eines schönen Weibes. Diamanten und farbige Edelsteine blitzen auch vom Schreibtisch entgegen. Die golddurchbrochene Briefmappe ist ganz damit übersäht; ebenso das Tintenzeug, ein vom Schwanenritter gekrönter Aufsatz, auch Briefbeschwerer und Armleuchter, kunstvolle Arbeiten des Kunstschmieds. Goldstickerei prangt auf dem grünen Sammet der Webereien, welche sich dem warmen Ton des Eichenholzes an Möbeln, Türen, Wand- und Deckengetäfel weich und vornehm anschmiegt.

Arthur Graf von Westarp, 1887

Bilder aus dem Arbeitszimmer – Historische Aufnahmen (etwa 1900)